5 Schritte damit deine E-Mails für dich verkaufen

Heutzutage ist es eine Liebeserklärung, wenn jemand deine E-Mails regelmässig liest. Diese Person mag dich… die Unterhaltung und Informationen die du bietest… und sie vertraut dir.

In dieser Lektion erfährst du, wie du das erreichst.

E-Mail Marketing ist ein mächtiges Tool, wenn du automatisch verkaufen willst.

1. Beachte die Regeln für Internet-Texte

Schreibe so, wie du sprichst. Lies dir selbst deine Newsletter E-Mail laut vor, bevor du auf den "senden" Knopf drückst. Stell dir dabei vor, du würdest mit einem Freund sprechen. Jetzt streiche oder ändere alles, was gekünstelt und unnatürlich klingt.

Schreibe in kurzen Absätzen, damit das Auge schnell darüber fliegen kann. Achte dabei darauf, dass Dinge die thematisch zusammengehören einen Absatz bilden. Dann den nächsten. Aber höchstens fünf Zeilen in einem Absatz. Wenn du mehr brauchst, überlege dir, ob du noch ein Wort streichen kannst.

2. Schreibe eine interessante Betreff-Zeile 

Verwende 80% deiner Zeit, die du brauchst um die E-Mail zu schreiben, für die Betreff-Zeile. 

Sie ist wie die Schweizer Garde vor den Toren des Vatikans. Sie entscheidet darüber, ob deine E-Mail eines Blickes gewürdigt wird – oder nicht. 

Wie du eine Betreff-Zeile schreibst, die sie deine E-Mails öffnen lässt:

  • Mache sie neugierig. Neugier ist eine der größten Kräfte im Universum. Niemand kann widerstehen. Man muss es einfach wissen. 🙂
  • Gib ein grosses Versprechen. Ok, es darf nur so groß sein, dass du es auch einlösen kannst, in deiner E-Mail.
  • Schreibe mindestens 10 Betreff-Zeilen und wähle die beste aus. 
  • Vermeide ausgelutschte Verkäufer-Sprache

3. Beginne mit Unterhaltung

Der beste Einstieg in deine E-Mails ist eine kurze (kurz!) Story aus deinem Leben, einem lustigen Spruch oder Witz aus deiner Nische oder ein zum Thema passendes Zitat.

Wenn du dich für die Story aus deinem Leben entscheidest, kann diese auch sehr kurz und einfach sein.

"Heute morgen beim Kaffee hab ich mir überlegt…" Schon hast ein Bild im Kopf des Lesers erzeugt. Er sieht dich, wie du deinen Kaffee trinkst. Und schon hast eine erste Verbindung hergestellt. Wahrscheinlich mag dein Publikum auch Kaffee, oder Tee. Dein Leser stellt sich deine Küche oder dein Büro vor und denkt: "Ja, meinen Morgen-Kaffee liebe ich auch…".  Er oder sie fühlt sich dadurch verbunden mit dir. 

Wenn du etwas Übung darin hast, werden dir zu vielen Themen kurze Geschichten einfallen, die du als Einstieg nutzen kannst. Wichtig ist, dass es unterhaltsam ist und den Leser in deinen Text hinein zieht. Sei das Kombucha mit Eiswürfeln an einem heissen Sommertag – in mitten der langweiligen Cola Zeros. 

4. Jetzt kommt dein Nugget, die wertvolle Info

Natürlich wollen deine Leser nicht nur Unterhaltung, sondern auch etwas Nützliches – schliesslich ist das der Grund, warum sie deinen Newsletter abonniert haben: sie wollen ein Problem lösen, etwas lernen. Sie wollen schlanker, schlauer, reicher oder attraktiver werden.

Schenke deinen Lesern einen Aha-Moment. Sie gewöhnen sich daran und werden darum auch in Zukunft deine E-Mail öffnen und (wow!) lesen.

Das ist der Hauptteil deiner E-Mail. Gib EIN Gold-Nugget weiter.

5. Erwähne nebenbei was ihnen noch weiter helfen kann / dir geholfen hat

Das ist der Call-to-Action deiner E-Mail. Schliesse immer mit einer Handlungsaufforderung ab. Sag ihnen, was sie tun können, wenn sie noch mehr wissen möchten oder weitere Hilfe brauchen.

Ein nebenbei erwähnter Hinweis am Ende deiner E-Mail ist ausreichend. Zeig ihnen in welchem Blog-Artikel sie mehr dazu erfahren oder welches Produkt sie kaufen können, wenn es ihnen ernst damit ist. Wichtig: Du musst nicht verkaufen in deiner E-Mail. Du gibst nur Hinweise, wo es mehr zu holen gibt. Den Rest erledigt die Verkaufsseite deines Produktes, dein Blog-Artikel oder dein Video.

Voilà, wenn du diese 5 Punkte beachtest, kannst du in jeder E-Mail verkaufen, ohne zu nerven. 

Kontakt

Fine-Webdesign Späni
Rita Späni
Neuheimstrasse 18a
CH-8853 Lachen
M: info@marketing-helden.online
T: +41 78 737 90 49

Tutorials auf Youtube

Noch nicht genug bekommen?
Auf Youtube findest du weitere Tutorials zu den Themen Webdesign und Online Marketing.

Affiliate Links

Einige der Links in den Blog-Beiträgen sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du über diesen Link kaufst. Die Empfehlungen spielgeln immer zu 100% meine Meinung wider. Ich würde niemals meine Integrität auf's Spiel setzen, wegen ein paar wenigen Euro. So. Für dich kostet es immer gleich viel.

Ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie...???

Gemäss der geschlechtsneutralen Natur eines Nerds verzichte ich auf Sternchen, Underlines, und Querstrich/innen. Vor dem heiligen Gral der Online Strategien und Taktiken sind wir alle gleich und jeder kann damit machen was er/sie/* [der Leser, in welcher Geschlechtsform auch immer] will. 

Fabelhaften Newsletter abonnieren